Verbunden und nicht nur vernetzt

25. März 2020

Verbunden und nicht nur vernetzt

“Menschen sind in drei Jahren miteinander verbunden und nicht nur vernetzt und sehen den digitalen Wandel als Revolution an”, konstatierte DeepFinding SE Ende 2017 auf der Basis von Interviews mit fünfzig Führungskräften aus der DACH-Region (www.corefinding.com “Digitalisierung – Transformationen und blinde Flecken”, 8). In unserem vom Corona-Virus geprägten Alltag wird deutlich, wie sehr wir aufeinander angewiesen sind.  Mittels Digitalisierung ist es möglich, trotz Ausgangsbeschränkungen in Begegnung zu sein.

Wer nicht in der medizinischen Versorgung, im Handel, im öffentlichen Verkehr und manch anderen Bereichen rund um die Uhr im Einsatz ist, sitzt mehr oder weniger allein Zuhause und praktiziert Homeoffice. Viele UnternehmerInnen und Führungskräfte, denen sonst kaum Spielraum für eine eingehendere Verfolgung ihrer kreativen Ideen bleibt, haben plötzlich jede Menge Zeit. So wird es auch noch für einige Wochen bleiben.

Diese Zeit lässt sich nützen: Eine Gruppe von TrigonerInnen  macht den Selbstversuch und trifft sich in den nächsten 6 Wochen zweimal wöchentlich via Videokonferenz zu dem kostenlosen Angebot Working out loud von John Stepper. Es geht darum, sich gegenseitig Schritt für Schritt zu unterstützen, ein je eigenes Anliegen zu verfolgen und zu konkretisieren:  Welche Kontakte können wir einander empfehlen oder neu knüpfen? Welches Wissen können wir teilen? Wer hat daran auch schon gearbeitet und wäre ein/e hilfreiche/r GesprächspartnerIn?
So ganz nebenbei sinkt auch die psychologische Hürde, sich mit neuen Technologien auseinanderzusetzen.

Ob innerhalb eines Betriebes oder im Austausch mit Personen, mit denen ich über ein paar Ecken einen Kontakt habe: Verschiedenheit ist Trumpf und meist sind mehr Gemeinsamkeiten zu finden als sich aufs Erste erkennen lassen. Solche Begegnungsformen sind mehr als nur Vernetzung, sie schaffen  Verbundenheit und ermutigen in einer Zeit, die ein bescheidenes Steuern auf Sicht erfordert.

Monika Udeani (Trigon Wien)