Strategie

Integrierter Strategie- und Planungsprozess (ISPP) zur Unternehmensentwicklung

Die zeitliche Perspektive

Mario Weiss

Für jede Form von Zukunftsarbeit ist die zeitliche Dimension wichtig, an der gearbeitet wird. Der betrachtete Zeithorizont ist sehr unterschiedlich – je nachdem, ob an der Unternehmensphilosophie (Leitbild, Mission, Werte etc.), an der strategischen Grundorientierung (strategische Entwicklungsrichtungen, Markt- oder Binnenstrategien) oder an der operativen Planung (Meilensteine, Aktivitätenplanung) gearbeitet wird. Nicht ausgesprochene, unterschiedliche Zeitvorstellungen erzeugen in Zukunftsprozessen Spannungsfelder, die nicht entstehen würden, wenn von Beginn an geklärt wäre, in welchen Zeithorizonten gedacht und geplant wird.

In der Integrierten Strategieentwicklung werden folgende Zeithorizonte empfohlen (diese können – abhängig von den Rahmenbedingungen des Marktes oder der Unternehmenssituation – variieren):

Zeithorizont: laufend

Der Realisierungs- oder Umsetzungsprozess sowie das Wirkungscontrolling sind ständig laufende Prozesse. Bei der Realisierung und Konkretisierung von Maßnahmen geht es um die Steuerung der Aktivitäten für die nächsten Tage, Wochen und Monate. Das Wirkungscontrolling zeigt, ob die Maßnahmen auch das bewirken, was beabsichtigt war.

Zeithorizont: ca. 1 Jahr

Mit einem Zeithorizont von einem Jahr werden Meilensteine agil geplant. Das heißt konkret, in Schritten und Etappen zu denken, immer wieder gut zu evaluieren und zu reflektieren und dann die nächsten Schritte zu setzen. In Systemen, die besonders auf agiles Arbeiten setzen, werden Meilensteine für deutlich kürzere Zeiträume definiert und dynamisch angepasst.

Zeithorizont: 1 – 5 Jahre

Strategische Aussagen wie Wegbeschreibungen und Unternehmensziele werden für einen Zeitraum von ein bis fünf Jahren entwickelt. Dieser Zeithorizont gilt auch für die quantitative Mittelfristplanung und die Investitionsplanung.

Zeithorizont: > 5 Jahre

Bei Zeiträumen über drei Jahren verliert die quantitative Planung an Bedeutung. Hier geht es eher um die Klärung von langfristigen Unternehmenszielen, Zukunftsbildern (Vision) oder Leitbildern (Werte, Mission). Diese längerfristigen Themen werden in der Integrierten Strategieentwicklung in Phase 1 bearbeitet. Sie bilden die Grundlage und den Hintergrund für die inhaltlichen Arbeitsprozesse.

Kontakt:
Mario Weiss
Trigon Entwicklungsberatung – Marktwirksame Unternehmensentwicklung GmbH
Radetzkystraße 2, 9020 Klagenfurt am Wörthersee/Austria
T: +43-463-516676
E: trigon.klagenfurt@trigon.at