Trigon Themen 3|2018

Digitalisierung und Prozessberatung

Mitgestalten von Wirtschaft und Gesellschaft

von Anita Reinbacher

Gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden bauen wir tagtäglich an der Zukunft. Die Digitalisierung fordert uns, über Branchen und Organisationen hinausgehend zu denken und gemeinsam zu handeln.

Wir arbeiten mit etablierten Industrie- und Dienstleistungskonzernen ebenso wie mit innovativen Start-ups, staatsnahen Organisationen und NGOs. Eine aufregende Mischung, die zur Frage einlädt, wie wir zu Nachdenkprozessen und Visionen beitragen, die weiter gehen als zum Rand der einzelnen Kundenorganisation. Wir sehen unseren Auftrag darin, als Vermittler aufzutreten und ein Voneinander Lernen in Netzwerken zu initiieren.

Arbeitsschutz im globalen Netzwerk: Das Verständnis des Unternehmens mit fixem Standort, mit Beschäftigten vor Ort und einer Wertschöpfungskette aus klar trennbaren Zulieferern sowie Kundinnen gerät ins Wanken. IBM spricht von “Working in the Open”, wenn es die global vernetzte Zusammenarbeit von Arbeitskräften über digitale Plattformen meint. Anbieter wie Uber oder Airbnb schieben sich zwischen Lieferanten und Kunden und werden zur immer größer werdenden Marktmacht mit phantastischen Gewinnen. Die Leistungserbringer in der Plattformwirtschaft (Personentransport, Vermietung) geraten rasch an den Rand. Wie sieht ein Arbeitsschutz aus, der diesen Veränderungen gerecht wird?

Faire Geschäftsmodelle: Plattformen wie Airbnb, Uber und Co. könnten ebenso genossenschaftlich organisiert werden. Airbnb-Vermieterinnen und Uber-Fahrer wären gleichzeitig Plattformbetreiber und würden so selbst für gute Arbeitsbedingungen sorgen (Jürgens, 2017). Als Inspirationsquelle dafür sei Otelo eGen genannt. Ein offenes Technologielabor (www.oteloegen.at), in der sich Genossenschafterinnen Wissen und technologische Ressourcen teilen. Sie bieten Regionalentwicklung, Medienarbeit und Bildungsangebote für neue Technologien und verwirklichen sich selbst damit Zeit- und Einkommenswohlstand. Ein ähnliches Konzept verfolgt der in Wien ansässige Markhof mit Seminarräumen, Coworking-, Kreativ- und Colearning-Spaces (https://markhof.wien). Scheinbar nebenbei wirken diese Orte durch freudvolles und freiwilliges Miteinander als Inkubatoren für wertvolle Impulse und Innovationen.

Welche Dienstleistungen werden wir in Zukunft brauchen, um gut zu leben: Bis 2030 wird jeder dritte Beruf im Bereich der sozialen Dienstleistungen zu finden sein. Geburtenstarke Jahrgänge kommen ins Pensionsalter, der Bedarf an Pflege steigt, zudem brauchen wir mehr Kinderbetreuung. Die Aufwertung der Branche durch Ausbildung und entsprechende Entlohnung käme uns allen zugute. Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz schlägt vor, Lebensqualität nicht nur durch den materiellen Lebensstandard zu bestimmen (BIP), sondern Gesundheit, Bildung, Umweltfaktoren und soziale Aktivität sowie politische Mitbestimmung mit zu berücksichtigen.

Gebündeltes Know-how im urbanen Raum: Auf Städteebene wird von der europaweiten Initiative Smart Cities Digitalisierung als ein zentraler Treiber von Innovation erkannt. Die Smart City Wien will bis 2020 die fortschrittlichste europäische Stadt in Open Government sein. Wien Energie forscht aktiv an der Nutzung der Blockchain Technologie. Digital gebündeltes, transdisziplinäres Know-how ermöglicht es, die besten Lösungen für die Weiterentwicklung des urbanen Raums zu finden.

Damit wir gemeinsam befriedigende Antworten für unsere Zukunft finden, initiieren wir von Trigon Netzwerke und Zusammenarbeit über Branchen hinweg. Mit wem wir arbeiten, wen wir miteinander in Kontakt bringen, welche Impulse und Initiativen wir setzen, all das hat hohe Relevanz und kann Großes ermöglichen.

Literatur

Jürgens, K.; Hoffmann, R.; Schildmann, C. (2017): Arbeit transformieren! Denkanstöße derKommission “Arbeit der Zukunft”. Bielefeld.

Stiglitz, J.; Sen, A.; Fitoussi, J.P. (2010): Report by the Commission on the Measurement of Economic Performance and Social Progress.

 

Lesen Sie mehr zum Thema Digitalisierung und Prozessberatung in unserer Gesamtausgabe Trigon Themen 03/2018