Man wandelt nur das, was man annimmt (C.G. Jung)

Mag. Dr. Ingo Bieringer

Organisationsberater, Mediator, Trainer, Lehrbeauftragter an den Universitäten Salzburg und Krems sowie an der Fachhochschule Salzburg

Betätigungsfelder

Ingo Bieringer arbeitet mit Unternehmen und Non-Profit-Organisationen zu folgenden Schwerpunkten
  • Organisationsentwicklung
    Konzeption und Begleitung von Veränderungsprozessen in Unternehmen und NGOs
  • Visionsarbeit
    Entwicklung positiver und kräftiger Zukunftsbilder für Organisationen
  • Polarity-Management
    Spannungsfelder in Organisationen und Teams konstruktiv und kreativ nutzen
  • Mediation und Konfliktmanagement
    Mediation im Management, Führungskonflikte, Teamkonflikte, Einzelcoaching in Konfliktsituationen, Trainings und (Inhouse-) Lehrgänge
  • Teamentwicklung
    Führungs-, Arbeits- und Projektteams als Schnittstelle zwischen Mensch und Organisation entwickelm
  • Moderation von Workshops und Klausuren
    Moderation von schwierigen Klärungs- und Entscheidungsprozessen in (Führungs-) Teams
  • Trainings
    Zu Organisationsentwicklung, Konfliktmanagement und polarity-Management
  • Projektsupervision
    Projekte in verschiedenen Phasen (Vor-, Start-, Durchführungs-, Abschluss- Nachphase) unterstützen

Kunden und Branchen

Seit vielen Jahren Kunden aus unterschiedlichen Branchen:
  • Handel und Dienstleitungsunternehmen: u.a. dm drogeriemarkt (Österreich, Osteuropa), Weleda, Spar, Red Bull, CVUA-RRW/Krefeld
  • Gesundheitswesen: u.a. AUVA, PVA, SALK, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe Berlin u.a.
  • Verwaltung und NPOs: u.a. Amt der Salzburger Landesregierung, Magistrat der Stadt Salzburg, Bundesministerium für Justiz, Evangelischer Entwicklungsdienst/Berlin, Fonds Soziales Wien, Kolpinghaus, Katholische Aktion, Caritas, Diakonie, SOMA Sozialmärkte, Rettet das Kind, Pro Juventute, Volkshilfe
  • Ingo Bieringer: Das Team als Holon. Systemtheoretische Perspektiven zu Team-Mediation. In: perspektive mediation 2012/4
  • Ingo Bieringer: „Unter mir tat sich der Boden auf …“. Gesichtsverlust als markante Eskalationsstufe. In: perspektive mediation, 2010/3
  • Ingo Bieringer/Gertraud Hinterseer: Die soziale Dimension von Emotionen im Konflikt – Emotionssoziologische Perspektiven. In: perspektive mediation, 2008/1 und 2

Aktuelle Veranstaltungen und Publikationen

Lehrgang
28.03.2022 - 30.09.2023
Veranstaltungsort: Biohotel Hörger - D-85402 Kranzberg/München
In der sich rasant verändernden Arbeitswelt von heute sind Konflikte und Spannungen in Organisationen Alltag. Die Entwicklungen hin zu selbstverantwortlichem Handeln, zu agilen Strukturen und beweglichen Organisationseinheiten stellen an die Konfliktfähigkeit zunehmend höhere Anforderungen. Konflikte zeigen einen Lern- und Veränderungsbedarf für die einzelnen Menschen, für die jeweiligen Teams und oft auch für die ganze Organisation auf. Somit sind Konflikte Entwicklungs-Chancen für jede Organisation.

In diesem Lehrgang bekommen Sie ein umfassendes Handwerkszeug, mit dem Sie sowohl Konflikte zwischen einzelnen Personen, in und zwischen Teams als auch komplexe Organisationskonflikte sowohl in Wirtschafts- als auch in Non-Profit-Organisationen professionell als Mediator*in begleiten können.

Die Ausbildung erfüllt inhaltlich die Anforderungen für die Anerkennung bei den Mediationsverbänden in Deutschland (BM), der Schweiz (SDM), und in Österreich für die Aufnahme als „Eingetragener Mediator“ in die Liste des Justizministeriums.

Der Zertifikatslehrgang basiert auf einem systemisch-evolutionären Organisations- und Konfliktverständnis und integriert vielfältige Ansätze aus der Mediation, Trigon-Konfliktmanagement (nach F. Glasl), der Organisationsentwicklung, dem Psycho- und Soziodrama, u.v.m.
Artikel, Trigon Themen
Vertrauen ist der unsichtbare, aber spürbare Kitt für jede Zusammenarbeit – auch für agile. Gleichwohl kennt jeder das Gefühl der Erschütterung von Vertrauen im Zuge eines eskalierenden Konflikts. Eine Herausforderung mit vielen Entwicklungsmöglichkeiten.
Ingo Bieringer
Artikel, Trigon Themen
In normalen Zeiten ist Politik ein Jahrmarkt der Eitelkeiten. Doch „normal“ ist seit Corona nichts mehr. Auch nicht das Leadership der österreichischen Bundesregierung, analysieren Ingo Bieringer und Christoph Gräfling.
Ingo Bieringer
Artikel, Trigon Themen
Agiler werden ist ein konstanter, tiefgreifender Prozess der Verbesserung. Es ist eine gemeinsame Reise, hin zu einer lernenden Organisation, mit der sich der Einzelne identifiziert, hin zu geteilter Verantwortung und Entscheidungsfähigkeit.
Ingo Bieringer
Artikel, Trigon Themen
Den Mut zu haben, gewohnte Pfade zu verlassen. Nur wer bereit ist, Dinge auszuprobieren, kann seine Unternehmenskultur verändern. Das es sich lohnt, sieht man am Beispiel von dm Österreich.
Ingo Bieringer
Buch
Buch von Erwin Huber, Oliver Martin, Friedrich Glasl, Rudi Ballreich, Trude Kalcher, Ingo Bieringer, Tobias Lang und Erika Bergner
Gebunden, 440 Seiten, 110 Abbildungen
Erwin Huber
Oliver Martin
Friedrich Glasl
Trude Kalcher
Tobias Lang
Ingo Bieringer