A ship in a harbor is safe, but that is not what a ship is built for. (Admiral Grace Hopper)

Mag. Johannes Narbeshuber, MBA

Wirtschaftspsychologe, Unternehmensberater, Organisationsentwickler, MBA in Growth Management, Mitglied des Präsidiums des Austrian Coaching Council (ACC), Lehr- und Senior-Coach des DBVC, Leiter des Zertifikatslehrgangs Coaching in Wien und Köln, Leiter der Trainerausbildung Mindfulness in Organisationen (MIO)

Betätigungsfelder

Entwicklung von Organisationen, Führungskräften und Teams 4.0 vor dem Hintergrund von Digitalisierung und Agilisierung

Entwicklung von Organisationen

  • Beratung zu Veränderungs-, Strategie- und Innovationsprozessen
  • Begleitung von Führungsteams und Sparring für Führungsklausuren
  • Sinn/Purpose, Visions- und Leitbildarbeit, Presencing, Lernreisen, Story-Telling und Großgruppenveranstaltungen als Treiber der Organisationsentwicklung

Entwicklung von Führungskräften und Teams

  • Geschäftsnahes Management Development
  • Executive Coaching, Potenzialdiagnostik, 360°-Feedbacks, Planspiele und Mindful Leadership als Elemente der Führungskräfteentwicklung
  • Klare und wertschätzende Kommunikation, Arbeit mit Teamrollen, Agilität, Konflikten und Spielregeln als Impulse für die Teamentwicklung

Kunden und Branchen

Internationale Lehr- und Beratungstätigkeit in den Arbeitssprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch.
  • HighTech& Industrie, z.B. AECOM, Agrana, Andritz, Commend, Frauenthal, Georg Fischer, Magna, Miele, Robert Bosch, SHT, Sirona, Skidata, Stabilo, Trumpf, voestalpine, Wacom
  • Handel z.B. ASPIAG, dm drogerie markt, Globus, Hervis, Metro, MPREIS, SES, SPAR
  • Gesundheit, z.B. GKH Havelhöhe, KABEG, Novartis, Roche Diagnostics, Klinikum Kempten, Sana Kliniken, Klinikum Stuttgart, Weleda, Wiener Krankenanstaltenverbund
  • Finanzdienstleister, z.B. ABV, Commerzbank, Erste Group, GLS Bank, Grazer Wechselseitige, KPMG, Raiffeisen Bank International, Österreichische Nationalbank, Stmk. Sparkasse
  • Öfftl. Verwaltung, z.B. ö. Bundeskanzleramt, BHAG, ö. Bundesministerium für Finanzen, Kanton Luzern, Land OÖ, Schweizerische Bundesverwaltung, Stadt Graz, Stadt Zürich
  • NGO, z.B. Amnesty International, Bertelsmann Stiftung, Demeter e.V., Hohenfried e.V., Lebenshilfe, Neustart, Rummelsberger Diakonie, SOS Kinderdorf International, VertretungsNetz, Zuger Werkstatt für Behinderte
Seminar, Veranstaltung
11.07.2019 - 12.07.2019
Veranstaltungsort: Salzburg
Hohe Anforderungen, hohes Tempo, permanente Veränderung: Das Bemühen, immer mehr immer schneller und möglichst noch gleichzeitig zu bewältigen, ist allgegenwärtig. Dauerhafter Stress und Multitasking führen dazu, dass wir weit hinter unseren Potenzialen zurückbleiben. Der Workshop vermittelt, wie wir lernen können, auch in anstrengenden Phasen unsere eigene Mitte zu finden und damit unsere Verbindung zu unserer Authentizität, zu Präsenz, Einfühlungsvermögen und Kreativität wieder in Fluss zu bringen.
495 / Person
Seminar
24.08.2019 - 23.09.2020
Veranstaltungsort: Uganda/ Salzburg
Digitalisierung durchdringt all unsere Lebensbereiche und verändert unser Leben grundlegend. Sie beeinflusst unsere Kommunikation, unsere Arbeitsweise, unseren Erfolg. Alle Unternehmen sind von der digitalen Transformation betroffen. Kein Geschäftsmodell wird in 10-15 Jahren noch exakt so sein wie heute. Geschäftsmodelle müssen auf ihre value proposition überprüft und neu gestaltet werden. Innovation entsteht nicht durch Perfektionierung des Bestehenden. Innovation verlangt nach Loslassen von alten Vorstellungen, neuer Perspektive, Offenheit für andere Sichtweisen, ganzheitlichem Wahrnehmen von Bedürfnissen, Einlassen auf Unbekanntes, Inspiration, großen Visionen – das Leadership Programm Uganda lädt genau dazu ein. Eine überraschende Reise in ein aufstrebendes Land mit innovativen digitalen Lösungen für globale Probleme. Co-Creation findet auf allen Ebenen des Seins statt – im Denken, Fühlen und Handeln – und verbindet Träume zu Ideen zu Innovationen.

Seminar
12.09.2019 - 13.09.2019
Veranstaltungsort: Chieming am Chiemsee
Digitale Entwicklungen werden unsere Arbeitswelt zunehmend revolutionieren. Schon heute sehen wir im Bereich „Human Enhancement“ Innovationen, wie, z.B. Prothesen, die per Gedankenkraft gesteuert werden. Die Grenzen zwischen unserem eigenen Bewusstsein und technologischen „Upgrades“ verschwimmen somit immer mehr. Wir sind im Berufsalltag einer unbegrenzten Flut von zum größten Teil unwichtigen Informationen ausgesetzt, die wir nicht mehr sinnvoll verarbeiten können. Die extreme Zerstückelung dessen, was wir gerade tun schädigt die Hirnstrukturen, die dafür zuständig wären unseren Fokus konstant zu halten und uns zu konzentrieren. Achtsamkeit kann hier ein wichtiger Hebel sein, um diese Mechanismen zu erkennen und bewusst gegenzusteuern.

890 / Person